5 Mär 2011

Inntal-Impression

Submitted by ebertus

Bild: Bernd Ebert

Als sog. Flachländer ist man (bis ich) immer wieder angetan von den verschiedenen Perspektiven in bergiger Landschaft. Und dies muss nicht unbedingt das Hochgebirge sein, im Gegenteil. Landschaften in großen Höhen haben ihren eigenen Reiz, sind aber in gewisser Hinsicht oft "leblos", wie das Leben überhaupt in derartigen Höhen.

Das zum Überleben notwendige "grün" ist jenseits von zweitausend Metern immer weniger möglich, im vorliegenden Bild jedoch umsomehr.


 

Das Inntal in Tirol ist Lebensader und Refugium zugleich und die Seitentäler bieten dann oft die notwendige Ruhe und Gelassenheit. Der Blick geht zurück, hinunter von mittlerer Höhe bei der Anfahrt zum Achenpass geht in südlicher Richtung talwärts. Weiter dann - beinahe gegenüberliegend - befindet sich die Öffnung, der Eingang zum Zillertal. Am Ende des Tales geht es rechts nach Hintertux, gern bis hoch zum Hintertuxer Gletscher; oder die 169 weiter zum Schlegelsspeicher. Links dagegen und über Gerlos und Mittersill, den Pass Thurn und dann Kitzbühl und Wörgl kann man eine schöne Runde fahren, zwischendurch bei den Krimmeler Wasserfällen Station machen.

Man entdeckt immer wieder Neues und so ist die nächste Tour, wenn das Wetter mitspielt, bereits für die erste Aprilhälfte 2011 geplant; also bereits in rund vier Wochen.

 

Die Welt in den Bergen

Wunderbarer Ausblick in das Inntal. Ich kann Deine Gefühle so gut nachempfinden, wenn man aus der Hektik des Alltags in eine andere Welt eintaucht. Die Vogelperspektive schafft uns einen meditativen Zustand mit der Würdigung der Erhabenheit der Natur.
Gerüche, Licht und Geräusche sind einfach intensiver.
Das Inntal ist auf deutscher Seite sehr vergewaltigt mit Hitler`s Betonautobahn, dem umstrittenen Zementwerk in Kiefersfelden und den starken Aufstauungen des Inns für Flusskraftwerke.
Allerdings sind in den Innauen von Brannenburg aufwärts seit langem wieder Biber ansässig.

Erst ab Wörgl

haben wir das Inntal richtig genossen, heute geht es mangels "Pickerl", dafür aber mit viel Zeit bereits in Kufstein runter von der Autobahn. Die Wildschönau war Jahrzehnte lang - regelmäßig im Winter, ab und zu auch zu anderen Jahreszeiten - unser bevorzugtes Urlaubsquartier; bis Anfang der 90er dann Nordamerika dazwischen kam...

Heute wandle ich gern auf alten Spuren, will jetzt im April auch mal wieder die Runde über Gerlos machen; soweit das dann witterungsbedingt schon möglich ist.

Und sowieso, Danke für Deinen Eintrag!