16 Aug 2015

Sommerzeit oder soo ...

Submitted by Bernd

Wenig theatralisch, eher schlicht und im Sinne von: "They never ever, ever come back". Außerdem, kein Abschied, den müsste schon der Hausherr des Freitag  bzw. dessen Vertretung vornehmen.


Und mit hyperaktivem Bloggen gar Kommentieren habe ich es auch nicht so. Bin gerade mal auf gut 4.000 Kommentare gekommen; seit dem  05.02.2009 als "ebertus" und nun bereits einige Monate unter Klarnamen.

Aber weder den Nabelschauen ad personam, noch dem Städte bauen, auch nicht dem reden wollen" so verbunden, mag ich unter den oft anonymen, (brotlosen?) QualitätsdenkerInnen, wahlweise den hochfrequent einkippenden Selbstvermarktern hier eh' ein Exot sein.

Es ist wohl einfach die Spannung etwas raus... und es stört (mich) vielleicht, was sich heute unter "irgendwie links" als political correctness nicht nur artikuliert, nein, zunehmend auch verbal aggressiv zum Wächteramt mutiert, seilschaftig sanktioniert. Also genau das, was eigentlich die Domäne der Konservativen (positiv ausgedrückt) beschreibt.

Wer hätte das gedacht? Vermeintlich Linke, Aufgeklärte, Säkulare etc. setzen sich an die systemfromme Spitze der Restauration, akzeptieren jede politisch korrekte Leitplanke. Sie haben die bekannte Höhle nun doch als recht heimelig erkannt, wird ernsthafte Hinterfragung, gar jedweder seriöse Zweifel zunehmend auf den Index verbannt, subtil bis offen sanktioniert, entlarvte, vermeintliche Protagonisten diffamiert.

Nach meinem, mit Sicherheit unmaßgeblichen Eindruck werden die vielfach und ohne substantielle Beteiligung an den Diskursen hier lediglich eingekippten, gern dann auch moderationsseitig gehypten Beiträge immer unverbindlicher, immer pflegeleichter. Sie geben passgenau die irgendwie linke, ohne jede ernsthafte Infragestellung zelebrierte Betroffenheitslyrik wieder - wahlweise den (gespielten?) Entrüstungsfuror nebst politisch korrektem Meldewesen derer von der informellen Seilschaft

Nein, wenn alle und immer öfter die Reihen schließend Charlie sein wollen, dann bin ich eher derjenige Charlie, welcher sich bereits damals mccarthyesker Korrektheit unter politisch-großmedialer Orchestrierung entzog, auch heute entziehen kann.

Go ahead Freitag samt dFC - etwas mehr Abstand muss sein...

- - - - -

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.