4 Jul 2014

DFS 904

Submitted by ebertus

Was haben wir damals geschmunzelt... Der Deutsche Freiheitssender 904 war ein propagandistischer Hörfunksender der DDR, der als Geheimsender auf Mittelwelle Burg 904 kHz betrieben wurde.

Aktuell schmunzeln wir nicht mehr; ruft der (in toto) Nachfolger des DFS 904, der gegenüber dem Original zwar weniger hölzern klingende, dennoch weitgehend einheitlich formierte hofberichterstattende mediale Mainstream hierzulande zunehmend nach Alternativen.

Die gibt es, spätestens wenn der deutschsprachige Raum verlassen wird, was in Zeiten des Internet auch hierzulande noch möglich ist, restriktive iranische oder chinesische Verhältnisse dennoch irgendwann zu erwarten sind. Das bereits 1988 postulierte Propagandamodell des Noam Chomsky wusste vom Internet noch nicht viel, wird es jedoch heute und ganz ohne theoretischen Background via der Möglichkeiten des Internet -zumindest gefühlt- sehr real erfahren.

Was hierzulande den Kopf über die mediale Grasnabe hinaus streckt, das wird schnell als (neurechte) Verschwörungstheorie disqualifiziert, die Protagonisten diffamiert. Wer der englischen Sprache daher nicht halbwegs mächtig ist, der muss, der darf das subtil bis offen via dem großmedialen Propagandamodell transportierte Weltbild wohl weitgehend glauben und wird von den TV-Gruselstorys  vereinnahmt, wo dann gar der angehende Krautreporter Niggemeier den beinahe einsamen Rufer wider die staatsräsonale Gehirnwäsche gibt.

- - - - -

Ok, noch deutschsprachig und dennoch über die nationalen deutschen Grenzen hinaus seien hier zwei verschwörungstechnisch zu identifizierende Medien genannt:

Das Contra-Magazin aus Östereich, wo neben anderen interessanten Topics die USA gleich mal als failed state identifiziert werden; wenngleich als Überbringer der Botschaft sich primär auf eine englischsprachige Internetseite beziehend.

Noch schlimmer, n23-tv aus der Schweiz, als Subchannel zu klagemauer-tv, wo neben weiterem Verschwörungsgedöns ein Daniele Ganser im Gespräch mit KenFM den jungen Chomsky geben darf.

- - - - -

Soweit so gut; oder auch schlecht je nach gefühltem, erwünschten Weltbild. Doch nun zu den englischsprachigen Originalen:

ConsortiumNews und mehr noch Counterpunch sind investigative, gerade die US-Politik kritisch begleitende Websites und werden ergänzt durch das eher wirtschafts- und finanzpolitisch orientierte ZeroHedge.

Al-Monitor möchte den gesamten Nahen Osten abdecken, während Mondoweiss (aus US-Sicht) und +972mag eher sehr nah und äußerst kritisch das Agieren Israels verfolgen.

Schon beinahe Mainstream ist AlJazeera, wenngleich das Reinschauen oft lohnt, möglicherweise etwas spezifisch im Tenor durchaus markannte Gespräche zu verfolgen, Texte zu lesen sind.

Wer einen gewissen intellektuellen Touch bevorzugt, der ist bei TheNewYorker wohl gut aufgehoben und keine Geringere als Hannah Arendt veröffentlichte dort ihre Eindrücke vom Prozess gegen Adolf Eichmann.

Der Schwenk nach Südamerika darf nicht fehlen, ist das Portal amerika21 gar in deutscher Sprache gehalten und ebenfalls nicht unkritisch, was das Agieren der US-Yankees auf diesem Subkontinent betrifft.

- - - - -

Abschließend vielleicht noch zwei Hinweise, von denen zumindest der erste den hier eingangs genannten DFS904 einem durchaus ironisch zu verstehenden und dennoch sehr aktuell notwendigen reload unterzieht.

Russia Today kommt möglicherweise in deutscher Sprache, wie bei mmnews zu lesen ist. Schurkenstaaten unter sich könnte man sagen, denn auch PressTV kommt aus einem solchen; dem Iran.

Wohl bekomms ...