20 Feb 2013

Struktureller Reload dieser Website

Submitted by ebertus

In den folgenden Tagen (gar Wochen) kann es durchaus passieren, dass ältere Texte hier nochmal hochkommen; einfach weil sie aus formalen, eher technischen Gründen angefasst, angepasst werden müssen. Gern ist sich -auch neu- kommentarisch darauf einzulassen.

Der Grund für dieses "Hochkommen" liegt in einer nunmehr durchgeführten, konsequenten und technisch sicheren Trennung von öffentlichen und nichtöffentlichen Inhalten. In der zugrunde liegenden SQL-Datenbank einschließlich dem Rechtesystem des CMS (Drupal) war diese Trennung immer schon gegeben, aber auf der realen Verzeichnisebene konnte ein Zugriff von aussen -bei Kenntnis des sog. "Deep Link" nicht ausgeschlossen werden. Dies ist nun nicht mehr so, die Testphase der letzen Wochen war erfolgreich, wie nicht zuletzt im Blogtext zur Privatkopie ein Stück weit erläutert. Und dies betrifft sowohl privaten "externen" wie auch den "internen" Content; natürlich mit jeweils spezifizierten Zugangsberechtigungen.

Als Folge bzw. Konsequenz müssen einerseits alle Inhalte dahingehend überprüft und korregiert werden, soweit ein Bezug auf die reale, die physikalische Verzeichnisstruktur als absolute Adressierung besteht. Andererseits sollen externe Systeme wie Youtube oder Imageshack zukünftig vermieden, die in der Vergangenheit mitunter dort abgelegten Inhalte weitgehend auf die eigene Website zurück geführt werden. Das seit einiger Zeit von mir verwendete Standardsystem via Alfahosting (BusinessXL) bietet die notwendigen Reserven und ist außerdem noch ausbaufähig - sowohl was die Webspace als auch die Performance betrifft. Im eher unwahrscheinlichen Zweifelsfall sollte der Umstieg auf ein größeres Paket oder gar den eigenen (V)Server eher einfach zu realisieren sein.

Als Detail am Rande und ohne über Gebühr technisch zu werden, sei das Folgende genannt. Gerade die zunehmenden multimedialen Inhalte (Dokumente, Bilder, Audios, Videos) und eben getrennt nach öffentlich vs. nichtöffentlich erfordern beinahe die strukturell einheitliche Bereitstellung unter einem Dach, sprich: einer Website. Audio- und Videostreaming müssen möglich sein, das Webhosting dies sowohl vom Webspace als auch der Performance her unterstützen. Das hier verwendete Drupal in der Version "6.x" ist nach wie vor relativ aktuell und mit entsprechenden Tools gut versorgt. Ein Umstieg auf die neuere Version "7.x" wurde meinerseits und nach einigen Tests mit der neuen Version vorerst verworfen; sollte -bei dem in diesem Umfeld absehbaren Bedarf- für die nächsten Jahre keine gravierende Änderung notwendig werden.

Schlußendlich muss in dem Zusammenhang auch über eine mittlerweile etwas aufwendiger gewordene Sicherung der SQL-Datenbank nachgedacht werden, gerade was die lokale Kopie, die lokal identisch lauffähige Version betrifft und wo ein FTP-Transfer auf Verzeichnisebene allein nicht ausreichend ist, wenngleich der weit überwiegende Teil des Datenvolumens davon abgedeckt wird. Das gängige SQL-Tool für den Export bzw. Import namens PhpMyAdmin stellt lediglich die Sicherung von rund 16Mbyte in einem Durchlauf zur Verfügung. Daher müssen einzelne Tabellen bzw. Gruppen von Tabellen bereits nacheinander, sprich: in mehreren Durchläufen gesichert werden, beträgt die Größe meiner DB aktuell bereits rund 32Mbyte. MySqlDumper scheint für dieses Problem eine bequeme und sichere Lösung zu sein und kann weitgehend automatisiert werden. Die Installation sowohl auf dem Hostsystem wie auch lokal ist relativ einfach und durch die effiziente Komprimierung noch während der Erstellung auf dem Host ist die dann via FTP zu kopierende Datei momentan lediglich um die 10Mbyte groß.