27 Nov 2010

Irland und die Rettung

Submitted by ebertus

"Irland soll einem Medienbericht zufolge für die Hilfszahlungen von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) höhere Zinsen als Griechenland zahlen. Die Zinsen lägen wahrscheinlich bei etwa sieben Prozent, berichtete der staatliche Fernsehsender RTE am Freitagabend ohne Nennung von Quellen. Griechenland zahlt beispielsweise für die dreijährigen Kredite der Euro-Länder gut fünf Prozent. Der Sprecher der größten irischen Oppositionspartei Fine Gael wies entsprechende Forderungen in einem Interview mit RTE zurück und erklärte, Zinsen über sechs Prozent seien inakzeptabel."

Ein Beitrag von Schlechinger

aus: http://www.wirtschaftsblatt.at/home/international/wirtschaftspolitik/irl...

Es ist gefährlich für EU-Länder, in den Sog der Ratingherabstufung zu geraten, weil hier die Großbanken endlich wieder gute Verzinsung für große Beträge verlangen können, das wird die Aktionäre zu Jubelparties bringen.

Im Ernst, denke ich da falsch, dass die Notlage anderer Banken über EU-Massnahmen schamlos ausgenutzt wird zur Gewinnsicherung anderer Banken?

Bezahlen wird in diesem Fall das irische Volk über Gürtel enger schnallen, wie vorher auch Griechenland.

"Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn glaubt, dass die europäische Schuldenkrise der deutschen Wirtschaft hilft

"Griechenland und Portugal muss man helfen, den Banken nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Irland-Krise orchestriert wird. Die Lage ist nicht so schlimm, wie getan wird"" schreibt die Welt Online:

http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article11227563/Die-Banken-...

Ich weise darauf hin, dass Herr Sinn für mich ein charakterloser Opportunist ist und entsprechend werte ich auch die Meinung im Interview.

 

Das Volk steht auf

Die Iren zeigen Widerstand und meinen, es seien nicht ihre Schulden:

http://www.mdr.de/nachrichten/7929658.html

"Um an EU-Hilfen zu gelangen, muss das Land selbst gigantische Sparanstrengungen durchsetzen. 15 Milliarden Euro Einsparungen innerhalb von vier Jahren sieht das am Mittwoch verkündete Sparpaket vor. Den Iren wird damit einiges abverlangt: Die Mehrwertsteuer steigt von 21 auf 23 Prozent; der Mindeststundenlohn sinkt um einen Euro auf 7,65 Euro; knapp 25.000 Jobs im öffentlichen Dienst fallen weg; jährlich werden Studiengebühren in Höhe von 2.000 Euro fällig. Erstmals sollen die Iren für Trinkwasser zahlen."

"Unterdessen verschärft sich die finanzielle Situation des Landes weiter. Die Rating-Agentur Standard & Poor's senkte ihre Bonitätsbewertung für die hoch verschuldeten Banken des Landes. Die Anglo Irish Bank bekam sogar Schrottstatus. Mit dem schlechten Ruf wird es für das Land noch schwieriger und teuerer, sich Geld zu besorgen."

Der Verdacht ist natürlich weiterhin, dass der Rettungsschirm die Einlagen europäischer Banken rettet und gleichzeitig, wie bereits im gestrigen Kommentar geäussert, eine zuverlässige Geldanlage bedeutet. Die Ratingagentur dient als Bedrohungsszenario und hilft beim Deal.

VON GANGSTERN UND ROTEN HÄHNEN ...

1996 hat der deutsche Finanzminister unter Kohl den Partnern den europäischen Stabilitätspakt aufgezwungen. Übermäßiges Schuldenmachen und Bestrafung?
Sie hat wieder zu kurz gedacht, die europäische politische Elite. So ungeniert, wie sie sich in ihrem Spinnennetz verfangen hat, hätte man es sich kaum vorstellen können, der Anteil der Schuldenstaaten ging in den letzten Jahren gegen 100%.

Zwei Jahre, gut, ist es nun her, bandenmäßige Ausbeutung brachte das globalisierte Wirtschafts- und Finanzsystem ins Wanken. Tausende von Milliarden Euro waren bisher weltweit Jonglier-Masse in Händen derer, die es nicht können, das Jonglieren, erwiesenermaßen, oder aber partout nicht wollen.

Die entsetzliche Kumpanei krimineller Profiteure geht weiter, ohne parlamentarische Kontrolle in Deutschland oder Europa.

Und ich? Wieder einmal, leider, hatte ich auf einen Lerneffekt gesetzt, den Willen, zumindest die extrem kriminellen Machenschaften mittels globalem Regelwerk zu bändigen. Statt dessen wurden und werden wir Bürger weiterhin täglich bestohlen, das erforderliche , geänderte Regelwerk ist erfolgreich verhindert worden worden. Banken und Politik haben gemeinsam Umgehungen zementiert, in Kumpanei, der Reibach der Banken bei uns und anderswo geht unvermindert weiter.

Das habe ich mir so nicht vorstellen können. Ich bleibe bei uns: diese Republik ist keine gekaufte Republik, sie ist eine von kriminellen Elite-Banden gestohlene. Die Vernichtung der Gesellschaft steht weiterhin auf der Agenda (ich hasse dieses Wort).

@Abfallwirtschaft hat recht, sie lassen nicht los, diese Elite-Banden, als Täter den Geschädigten Hohn lächelnd ins Gesicht lügend, Freiheit, so wie sie sie verbogen haben.
Nein, ich bin kein Narr, behaupte ich, meine Vorstellungen zu den vielfachen Krisen-Bewältigungen waren aber närrisch, weil traumtänzerisch und die Eliten-Gier schamlos unterschätzend.

Diese Gesellschafts-Clique, zieht es durch, die Sozialisierung der Tausende von Milliarden Euro und lacht sich dabei noch einen. In Griechenland, in Irland, in Spanien oder Portugal oder wo immer auch. Eben auch in Deutschland.

Sie wollen „Zukunft gestalten“! Und meinen dabei das Füllen der eigenen Geldbeutel. Soziale Demokratie, soziale Marktwirtschaft, das Ahlener Programm der CDU von 1947, jeweils eine Lachnummer, eine Sozialdemokratie, die immer noch in Mutlosigkeit verharrt und Die LINKE, der man den Mühlstein der Schuld umhängt: nicht die Kapitalisten ruinieren diese Welt und dieses Deutschland, sondern die Sozialisten, die Lückenbüßer, die, DAS darf man ihnen nicht durchgehen lassen, eben NICHT die Fahrer dieses politischen und wirtschaftlichen Geisterzuges waren und sind.

Diese Republik gründet seit Beginn auf großen Teilen von Hinkels Haufen. Sie waren, natürlich alternativlos (Konrad Adenauer), die angeblichen Träger der neuen Republik. Man schlage diverse Bücher auf: die Namen sind bekannt. Sie haben sich gedanklich vervielfältigt, waren sie doch als Hinkels Vasallen gute Lehrmeister eines "Konservativismus", der sich im Staat und seinen Rechtsorganen prächtig entwickeln konnte.

Das Ergebnis? Betrachte jeder für sich 45 Jahre Schwarze Regierungspolitik.

Aber, um mit Franz-Jofef Degenhardt zu sprechen:

„Laßt nicht die Roten Hähne flattern, VOR DER ZEIT!“

Das GG ist sozusagen der einzige Schutzraum von uns Bürgern. Interessierte Kreise sind fleissig beim Aushöhlen: Demokratie, soziale Marktwirtschaft, wie sie einmal verstanden wurde, Innerer Frieden, Bundeswehr im Inneren, Machtergreifung mittels nicht zu bändigender Datenfluten, Verantwortung, Freibriefe.

Ohne ein Bundesverfassungsgericht wären wir wohl dem Abgrund bereits näher.

Samstag am Brandenburger Tor

Dies war sinngemäß der Tenor einiger Anmerkungen von Gregor Gysi dort zum Auftakt der Demo. Habe das so verstanden, daß die armen Schweine, die Schuldnerländer sich nicht direkt von der EZB zum Beispiel zu Vorzugszinsen (ala denen für die Großbanken) refinanzieren können sondern eben diese Großbanken, u.A. die Deutsche Bank erhalten vom Steuerzahler subventionierte Kredite von der EZB für ein bis zwei Prozent und geben das dann für sechs bis neun Prozent an die Schuldner weiter.

So verdienen sie gar noch doppelt, werden erst gerettet und machen gleich den nächsten Schnitt auf unser aller Kosten. Wollte das ebenfalls noch recherchieren, aber schon mal vielen Dank für die Information.

SZ-Kommentar

Zum Thema Affäre um die HSH Nordbank http://www.sueddeutsche.de/geld/affaere-um-die-hsh-nordbank-peinliche-ta... ist mir folgender Kommentar aufgefallen:

"WhistleblowerIRL schreibt Ich war ein Risiko-Manager für eine große mitteleuropäischen Bank in Irland

Martin Hesse schrieb über mich in der Süddeutschen Zeitung vom 23 April 2010. Der Titel des Artikels war "Die Krankheit des keltischen Tigers". Diese multinationale Bank hat einen großen Präsenz in Deutschland. Allerdings hat der Name der Bank noch nicht veröffentlicht.

Der irische Finanzminister eine Erklärung über diesen Skandal am vergangenen Donnerstag (25. November 2010). Ich wurde vom stellvertretenden Joan Burton gebeten, zu der Minister die Erklärung Stellung zu nehmen. Ich habe beschlossen, dies öffentlich zu tun:

http://whistleblowerirl.blogspot.com

Ich bin sehr sicher, dass dies von großem Interesse für die Deutsche Öffentlichkeit.

PS
Dieser Skandal war auch auf den folgenden Blog diskutiert. Aus rechtlichen Gründen kann ich weder bestätigen, noch dementieren, die Fakten in diesem Artikel:

http://golemxiv-credo.blogspot.com/2010/11/enemy-within.html"

Ich habe dann den Link http://whistleblowerirl.blogspot.com verfolgt und das sit recht interessant, obwohl mein Englisch nicht für die Feinheiten reicht.