15 Dez 2010

Neoliberaler Winter

Submitted by ebertus

Da konnte man diese Tage etwas auf den Nachdenkseiten zum Thema "neoliberaler Wetterbericht" lesen. Und nun befragt der Spiegelfechter zum Winter einfach mal das subjektive und das eher objektive Gedächtnis. Jedes Jahr nun also ein neuer Jahrhundert-Winter; die verbliebene, öffentliche Infrastruktur wird immer wieder hart und überraschend davon heimgesucht.

Im Grunde hat man die mediale Verlade ja bereits geahnt und gerade Berlin trifft es da immer wieder und angeblich so unvorhersehbar heftig. Andererseits sind Schnee rund zehn Grad minus ja nun nicht ungewöhnlich für diese Jahreszeit, unsere geographische Lage. Arktische Winter sehen da anders aus und selbst die Deutsche Wehrmacht konnte bereits vor rund siebzig Jahren, sehr viel weiter ostwärts und bei wirklich schlimmen Wintern noch so richtig Krieg führen. Unter schwierigen Bedingungen waren die dazu notwendigen Gerätschaften offensichtlich a) wenigstens halbwegs geeignet, b) noch leidlich gut gewartet und c) "höheren Idealen" verpflichtet als der schnöden, alternativlosen Umverteilung auf Wenige, eh' bereits "genug" Besitzende.

Warum im Musterland des Neoliberalismus soviele Allrad SUV's herumfahren wird nun langsam auch hierzulande etwas klarer; und "irgendwann" muss man sich natürlich auch hier bewaffnen, "hilft" ggf. die Bundeswehr im Inneren über die reinen (Natur)katastrophen hinaus.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=7694

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/4685/unser-umwintertes-gedachtnis