16 Dez 2010

RUGANERS BLICK ZURÜCK: 2010, zum Dritten ...

Submitted by ebertus

6. Sexuelle Entmündigung und das Schlaraffenland der Kinderverderber.

Es ist nicht Bischof Mixa, es ist der Staat, seine Organe, die Gesellschaft. Staatlich betriebene Freudenhäuser mit dienst-willigen (?) Kindern, die zugeführt werden von z.B. kirchlichem Personal und sogenannten Elite-Schulen.

Ein Beitrag von Ruganer

Damals,
heute nicht mehr, Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?
Man betrachte sich das trostlose Herumstochern im Kriminellen, Vertuschen …
die HEUTIGE Behandlung von Opfern sexueller Übergriffe. Konsequenzen. Was bekannt wurde ist erschütternd oder doch weiter eine geduldete Petitesse?

7. 10.000 Milliarden Euro – wenns denn reicht, reingebuttert in den Selbstbedienungsladen der globalen Eliten.

Und immer noch KEIN Regelwerk, das den Tätern den Garaus macht, im Gegenteil, ebertus hat es mehrfach thematisiert, ich hätte es mir nicht träumen lassen, dass die geballte globale Kriminalität tatsächlich die Rechnung bei den Nicht-Tätern einfordert, ungeniert und mit Nachdruck.
Unsere Kanzlerin, mittlerweile als Taumelnde im internationalen und bundesdeutschen Geflecht, aus der gerade noch von unserer Qualitäts-Journaille angebeteten Heilsbringerin ist eine presseamtliche Loserin geworden. Nein, das hätte ich mir nicht vorstellen können, dass Neoliberalismus dieser Art Hand in Hand mit der Mafia marschiert …

Da ist es fast kaum von Belang, dass angeblich der Trampelpfad der Schwarzen-Koffer-Träger verengt wurde, anno 2010, nur ein bißchen.

8. Der Kakau, durch den die Parlamente gezogen werden.

Bundesweit entscheiden Parlamente über Finanzen des Landes, Regierende werden kontrolliert?
Nunja, das Ansinnen ist löblich. Die Wirklichkeit ist ein Bundestag, dem finanzielle Rettungsschirme vorgesetzt werden, so geheim, dass er ausgeschaltet ist. Nix Kontrolle, nicht in Berlin für den Bund, nicht z.B. in Stuttgart mit S21 oder dort einem staatlichen Rückkauf von EnBW, den Parlamentariern werden lange Nasen gedreht, die Betroffenen trinken noch behaglich den Kakau, durch den sie gerade gezogen wurden.

9. Atompolitik

Der für den Bürger sichtbare Ausverkauf der deutschen Politik, betrieben durch die Kanzlerin, angetreten in Demut um zu dienen, nunmehr dem Bürger beibringend, wo Bartel den Most holt und wie überflüssig er ist, störend.

Dieser ausgetrickste Bürger, er wird sich rächen ...

10. Hartz IV und Würde und Betrug

Die Fachministerin hat unter Regie der Kanzlerin ihren Part beigetragen zur Zerstörung der Gemeinschaft, die man hier Gesellschaft nennt, einstmals DAS bundesdeutsche Kapital.
Die vom BVG erzwungene Neu- Berechnung mittels klarer, nachvollziehbarer Kriterien ohne Tricksen und Täuschen ist zur Farce verkommen.
Dem Parlament, und das besteht eben NICHT ausschließlich aus den Vasallen der eigenen Regierungsparteien, verweigert diese Fachministerin BIS HEUTE Einblick in die Unterlagen ihrer Berechnungs-Grundlagen, verweigert also die vom BVG aufgegebene Strafarbeit.

Wie war das noch?: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!

11. Der Graf als Heilsbringer

Der Minister, der den obersten Soldaten und General in die Wüste schickt, und sich, ungestraft von diesem als Lügner bezeichnen lassen muss. Sieht so ein Heilsbringer aus, zu dem er bereits berufen wurde durch unsere Qualitäts-Journaille?
Ein Minister, der Afghanistan, die dortige Not, Tod und Verderben als geeignete Kulisse empfindet, seine Gattin, „die längst einmal nach Afghanistan reisen wollte“ einbeziehend in seine private PR-Show, sich fernsehgerecht präsentieren zu dürfen, der Krieg, der keine Mehrheit in Deutschland hat, ER macht es möglich, als Kulisse seiner Karriere.

ZUSAMMENFASSUNG:
Das Jahr 2010 war ein politisches Menetekel-Jahr, das Klarheit brachte über den Stand der Demokratie, in Deutschland und in der Welt. Sie nehmen dieses Wort „Demokratie“ in den Mund und es verwandelt sich in eine Waffe gegen Demokraten.

Die Kanzlerin und ihre desaströse Regierung. Gekennzeichnet und entlarvt von einer ihrer ersten Taten: dem Milliarden-Geschenk für Hoteliers mittels Steuer-Senkung.
Dieses kleine, letztlich unscheinbare Gesetz, seien wir dankbar, zeigt die ganze Verachtung dieser Regierung der Gesellschaft gegenüber. Auf dieser Grundlage ist weder Respekt zu erwarten, noch politische Arbeit im Sinne der Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Nein, es tröstet nicht, dass ihre Herrschaft zeitlich engstens begrenzt ist, nun.
Wie ihr großer Nicht-Mehr-Ehrenvorsitzender, der Ehrlose, wird Frau Merkel politische Schulden hinterlassen, an denen sich Generationen abarbeiten müssen, eine politische Neuausrichtung mit Aussicht auf Erfolg bleibt damit weiter in fernster Ferne.

Damit hat die jetzige Opposition, wie auch bei der damaligen Erbfolge auf den Kanzler Ehrlos, KEINE politische Chance. Bei Übernahme wird sie im Merkelschen Sumpf versinken,also hängen wir unsere erwartungen, bitte, tiefer ... sehr tief.


 

Kinderverderber

Beinahe noch zu der Generation "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" zählend, so habe ich mir schon immer, auch über die KiPo-Thematik hinaus, Gedanken gemacht. Wenn Menschen sich prostituieren, verkaufen müssen, abhängig gehalten werden - in welcher Form auch immer - das ist doch kein Naturgesetz. Und andererseits sorgt u.A. das Zölibat dafür, dass die natürlichen, beinahe jedem Menschen mehr oder weniger stark innewohnenden Triebe keine eher "natürliche" Befriedigung finden. Und da ist sie wieder, die Abhängigkeit vom Lehrer, vom Betreuer, vom Kirchenmann; und alle gar in offizieller Mission unterwegs.

Kinderpornographie - und gerade im Familienkreis, in dieser Abhängigkeit - gibt es nicht erst seit dem Internet; wahrscheinlich heutzutage nicht mal in stärkeren Maße eben durch das Netz. Und daher nicht nur hier nochmals gesagt. Die vermeintlichen und die echten Konsumenten zu bestrafen halte ich für kontraproduktiv. Jeder Kirchenmann, der an derartigen Bildchen und Videos seine Befriedigung findet - und dafür eben kein reales Kind schändet - ist mir lieber und für den Einzelfall wertvoller als jeder Politiker, der populistisch an niedere Instinkte appeliert, an den grundlegenden Mängeln, den meist (nicht immer) sozialen Hintergründen und eben Abhängigkeiten aber nichts ändert; diese vielleicht und mindestens billigend gar in Kauf nimmt.

Von A ... und Grundeis der Gelben

Die Gelben und ihr Marktschreier.

Keine Sorge, der A.... geht ihnen noch lange nicht auf Grundeis. Ja, WW hat ihnen die Wahl, hauptsächlich, gewonnen. Für wen sie tätig sind, haben sie eindrucksvoll bei der Hotelsteuer bewiesen.

Die Klientel-Partei mit einer geschätzten Stammwählerschaft von 3-4% hat sie also bedient, ihre Klientel. Haben sie und ihr Marktschreier wirklich gedacht, mit der Kriegserklärung gegen die restlichen 96% der Bürger Zustimmung zu erhalten? Das gilt auch für den wochenlangen künstlichen Dauerschrei bis zur Bewußtlosigkeit in Sachen Prekariat.

Ich mag es nicht glauben.
Den Marktschreier zu wechseln, der Nachfolger ist vielleicht etwas "geschmeidiger", das reicht nicht. Und das wissen sie sehr gut, die Gelben.
Mögen sie sich laben, an dem Gebräu, das sie da gemixt haben ..., ob sie es aber vertragen?