26 Dez 2012

Hardcore-Aufguss

Submitted by ebertus

Das neue Jahr -und gar noch im alten- fängt saunamäßig "g u t" an.

Nun kenne ich ja viele, beinahe alle Varianten von Sauna/Aufguss-Prozeduren sehr direkt, sehr konkret. Heute vormittag jedoch, an diesem zweiten Weihnachtsfeiertag des Jahres 2012 gab es eine nette, mir neue Variation eben dieser Prozedur.

Sonntags/Feiertags um diese (frühe) Zeit ist es angenehm einsam, gar absolut leer in der Saunaumgebung meiner Wahl, einem Fitness-Club im Süden Berlins. Will es mir gerade auf der obersten Bank der "finnischen" liegend bequem machen, vielleicht vorher noch etwas aufgießen..., da kommt "Besuch". Kurze Abstimmung! Er, ebenfalls männlich und etwa in meinem Alter hat etwas "Spezielles" dabei. So bleib' ich vorsichtshalber in sitzender Position und harre der Dinge, die da kommen. Ok, drei bis vier Kellen und direkt mit der Mischung beträufelt - angenehme Orange; da leg' ich mich dann mal nieder und er ebenfalls. Sie ist ja groß genug, die Saunakabine.

Keine drei Minuten später fragt mich der Aufgießer "na, nächste Runde?". Ok, ok mach mal. Nun gießt er etwas mehr auf, obwohl nach so kurzer Zeit bestenfalls die Luftfeuchtigkeit steigt, es aber nicht "knackiger", heisser wird. Wir legen uns wieder hin und er fängt an zu schnaufen; die nächsten zehn Minuten und gar relativ laut... Plötzlich rennt er kurz raus, das Handtuch bleibt liegen. Er will sich wohl nur kurz abkühlen/duschen. Dann ist er wieder da, nun inclusive einer Kapuze aus Frotteestoff. Jetzt wird es wohl hart, mein spontaner Gedanke; und setze mich etwas seitlich, eine Bank tiefer. Er holt sich flugs sein Handtuch aus der anderen Ecke, legt es auf "meinen" ehemaligen Platz, oben und nahe am Saunaofen.

Dann folgt das Finale. Nach weiteren fünf bis sechs Kellen zischt der Saunaofen nicht einmal mehr, kippt gar die Wärme zum Negativen, was nun nicht unbedingt ein gutes Zeichen ist. Ich lasse den voll frottierten Kapuzenmann in seiner nun faden, feuchten Kabine allein; gibt es hier doch ein richtiges Dampfbad, mein nächstes Ziel nach kurzem "Warmwerden" außerhalb. Der letzte Gang ist dann die glücklicherweise extern aufgussfreie Biosauna (automatischer Selbstaufguss) - allein, liegend, sehr entspannend. 


 

Zwischenstation

Hallo Ebertus,
der Mensch an sich zählt ja zu der Spezies der Faultiere und manchem gibt es der Herr im Schlaf.
Die amüsante feiertägliche Episode eines Müßiggängers in und um die Sauna - übrigens sehr relaxed
getextet - lässt mich auch ein wenig vor dem Jahreswechsel innehalten, um nicht im Getriebe vom
Dauerstress "aufgefressen" zu werden.
Vorbei sind die Zeiten von aufreibenden Wettkämpfen mit anschließendem Umtrunk zum Jahreswechsel.
Der Zahn der Zeit ist bei mir nicht ohne Spuren geblieben, so verläuft meine vita in letzter Zeit
auch ein bisschen ruhiger.
Schön, dass Du auch mal wieder ohne "Politkram", gesellschaftspolitisches "Getöse" und ohne all
zu viel "aufgeblasene Fremdwörter" zeigst, was im Leben auch interessant sein kann.

Herzliche Grüße und bis bald!

Martin P.