2 Jul 2013

Postdemokratie

Submitted by ebertus

Ein schönes Stück bitterster Realsatire liefert @MCMAC beim Freitag ab; und es wird, wie dort meinerseits kommentiert gar an den eigenen Medienkonsum erinnert.

Im Bekanntenkreis geht ein ansonsten netter Mensch bereits längere Zeit diesen Verschwörungstheorien nach, sammelt dahingehend Literatur und andere mediale Inhalte. Von der andauernden Nichtsouveränität Deutschlands über die faktische Weltregierung ala Bilderberger, die verdachtsunabhängige umfassende Überwachung durch die "besten Freunde"  bis hin zu 9/11 als sog. Inside-Job reicht die thematische Bandbreite. Bislang meinerseits zwar registriert, aber nicht wirklich ernst genommen, so scheint nun ein Umdenken angezeigt.

Und die so genannte, sich selbst in diesem Licht verkaufende, gar qualitätshaltige "Vierte Gewalt"? Ja, in Teilbereichen, in Ansätzen gab es sie wohl und existiert sie auch heute noch; ein Stück weit zumindest. Genossenschaftsmodelle jenseits des großen Kapitals sind ab einer bestimmten Größe wohl die einzige Form von Autonomie "wider den Zeitgeist"; um an den auch hier thematisierten Moshe Zuckermann zu erinnern. Und ansonsten, in der bewußten Negation von Betriebswirtschaft, können (wohlhabende) Einzelkämpfer wie Jakob Augstein bestenfalls Spielwiese und Experimentierfeld sein, muss Kritik, kritisches Bewußtsein und dessen Transformation in reale Wirkmächtigkeit von einer dezentralen und damit nur schwer verwundbaren Schwarmkultur getragen werden; einer Art Parallelgesellschaft.