Überwachung

Piraten und andere Minderheiten


Bild: Bernd Ebert

Die Berliner Wahlen sind vorbei, die Piraten mit beinahe sensationeller Stimmenzahl in das Abgeordnetenhaus und in diverse Bezirksvertretungen gewählt.

Nicht dass die CDU geschockt wäre, oder die FDP weniger Stimmen bekommt als eine Rechtspartei; nein, die etablierten Bürgerversteher von der SPD über die Grünen bis hin zu den Linken sind schockiert, schicken die medialen Wadenbeisser an die Front der veröffentlichten Meinung.

Freiheit statt Angst 2011

Bild: Offizieller Demo-Flyer aus 2010

Bereits im letzten Jahr standen Teilnahme und Solidarität auf meinem Programm und am kommenden Samstag soll es nicht anders sein. Das Wetter verspricht angenehm zu werden und mit der S-Bahn geht es direkt zum Bahnhof "Brandenburger Tor", bis vor einiger Zeit noch mit der Bezeichnung "Unter den Linden" verbunden.

 

 

 


Linke Blockwarte

Man stelle sich vor: Wegen einiger bunter Bilder, einiger schrägen Töne, wegen der Kosten, die für den einzelnen Menschen oder Haushalt in der sanktionsbehafteten Größenordnung einfacher Verkehrsdelikte liegen, dafür werden essentielle Grundrechte verkrüppelt und zersägt, werden neue Blockwarte bestellt, im selben Umfeld wo es dieser Begriff bereits einmal zu menschenverachtenden Ehren brachte.

Ich wünsche nicht gezählt zu werden

Der Titel zum Blog, frei nach einem Text anläßlich der Volkszählung von 1987, dem Jahr der letzten, großen Ausforschung; und damals noch mit den Grünen auf der "richtigen" Seite der Barrikade. Der Autor: Hoimar v. Ditfurth und es lohnt sich, diesen Text heute, nach Jahrzehnten wieder neu zu lesen, zu verinnerlichen. Die Technik ist vorangeschritten, die ganz große Keule der Einschüchterung, der Disziplinierung wird aktuell nicht geschwungen, die eh' schon vorhandenen Daten weitgehend und bestenfalls "konsolidiert". Schöne, neue Welt also, oder?

Volkszählung 2011

Es geschah aber in jenen Tagen, dass eine Verordnung vom Kaiser Augustus ausging, den ganzen Erdkreis einzuschreiben.

Diese Einschreibung geschah als erste, als Cyrenius Statthalter von Syrien war. Und alle gingen hin, um sich einschreiben zu lassen, ein jeder in seine Stadt.

Es ging aber auch Josef von Galiläa, aus der Stadt Nazareth, hinauf nach Judäa, in Davids Stadt, die Bethlehem heißt, weil er aus dem Haus und Geschlecht Davids war, um sich einschreiben zu lassen mit Maria, seiner Verlobten, die schwanger war. (Lk. 2,1-5)

Das Imperium schlägt zurück

Wer hätte diese Entwicklung wirklich kommen sehen; außer den üblichen Verdächtigen, den bekannten Verschwörungstheoretikern? Die Krise des herrschenden Systems, die existentielle Geiselnahme der Mehrheit der Menschen für die Interessen von Wenigen - und deren politischer sowie medialer Marionetten. Wer hätte das vor einigen Jahren wirklich und ernsthaft "so" gesehen?

Under (Self)Control

Kein großer Blog hier möge das werden, ebenfalls natürlich (noch) keine Rezension; eher ein Hinweis, weil gerade gefunden:

"Taken as a whole, this book suggests that to take the struggles of social movements seriously, requires to acknowledge the complexity of the power dynamics in which they are involved. In so doing, the authors’ aim is not to tame protest by over-amplifying its apparent obstacles, but to prevent its energy from being pointlessly wasted or misdirected (i.e. by being spent in the wrong places, in false conflicts, or even in fighting the clouds they cast themselves)."

Nur Chipen ist noch sicherer

Hatte die Tage und speziell hier das Thema schon einmal gestreift.

Wenn man es noch halbwegs positiv sehen wollte, so wäre der Begriff "Kuckucksei" vielleicht angebracht, bei dem was hier der Allgemeinheit aller Bürger, aller Schichten, allen Alters und aller Bildungsstände, allem persönlichen (Un)vermögen da ins Nest gelegt werden soll.

Leider ist die (erwartbare) Realität eher nicht "so" positiv.

 

 

 

 

"Gesundes Volksempfinden" auf der Jagd

Es war natürlich erwartbar; und die Verantwortlichen werden ohne Zweifel nun einige Krokodilstränen kullern lassen; müssen ansonsten erst mal nach der Quote schauen. Udo Vetter benennt zwar Aspekte des rechtlichen Hintergrunds, kann darüber hinaus ebenfalls nur fassungslos zuschauen, was seit dem vdL-Coup vor den letzten Bundestagswahlen nun mit diesem ernsten Thema passiert.

IM AUFTRAG DER ALTPARTEIEN: DER STAAT GEGEN RAMELOW!?

Wenn ich in den '80er Jahren immer wieder beruflich, von meinem Arbeitgeber delegiert, zu Partnerbetrieben in die DDR geschickt worden bin, wusste ich natürlich, dass ich beäugt wurde von den Wächtern der Grenze bis hin zu den Gesprächspartnern in den Betrieben, bei den dienstlichen Besprechungen, den abendlichen Besäufnissen inclusive Staatssicherheitsorganen bis in die Interhotels, die z.B. in Dessau eher einer Jugendherberge glichen.

Ein Beitrag von Ruganer

Seiten