Wirtschaft

FTD-Premium

Neuer Versuch, neues Glück. Ein Medium mit eher selektiver und dennoch zahlungskräftiger Leserschaft, in der Mehrzahl wohl geschäftlich orientiert kann "das" natürlich durchsetzen, was der NYT auch nach mehreren Anläufen noch nicht wirklich gelungen ist. Wie es hierzulande bei den "normalen" Tageszeitungen aussieht - soweit sie ebenfalls verschiedene Spielarten von Zahlungsmodellen eingeführt haben - darüber schweigt des Sängers Höflichkeit; von den hippigen Apps, den Mauskinos für die Nerds auf diesen Smartphones etc. mal abgesehen.

Kommt sie jetzt, die Inflation?

Die Preise steigen auf breiter Front, nicht nur selektiv bei den Kosten für Energie. Die Rohstoffe werden teurer, die Transportkosten schlagen sich in höheren Preisen nieder; und dies für beinahe alle Artikel des täglichen Bedarfes. Die Kaufkraft sinkt für breite Schichten der Bevölkerung  und mit dem FDP-gemäßen "mehr netto vom brutto" ist das, wie beinahe jeder Arbeitnehmer, jeder Ruhegeldbezieher ab Januar 2011 merken konnte auch nicht weit her; im Gegenteil, es wurde weniger, das netto!

Das System ist die Katastrophe / der Immobilienhype

Im Grunde wollte ich lediglich auf den Artikel von Tomasz Konicz bei Telepolis hinweisen. Die Apokalypse des Kapitalismus ist nach diesem fundierten, Hintergründe und Zusammenhänge benennenden Beitrag also streckenweise bereits im medialen Mainstream - wenn auch im negativen Sinne, lediglich als Option - angekommen. Effekthascherei der Schreiberlinge könnte man jedoch ebenfalls dazu sagen, ein gerütteltes Maß an Koketterie unterstellen, schlußendlich das Trittbrettfahren im Zuge der Atomkatastrophe erkennen.

Automobile Reflektionen

Das vollkommen normale Leben geht vorerst weiter, trotz Atomkatastrophe gar drohender Apokalypse. Der einzelne kann wenig tun, lebt vielleicht auch nicht nur für Brot allein. Allfällige Ratschläge, doch "Alles" zu verschenken, in die Erdhöhle zu ziehen etc. sind kaum mehr als Provokationen. Daher mögen nun hier und jetzt einige Überlegungen zum beinahe "liebsten Kind", dem Automobil erfolgen; nur wenig fundamentalistisch, auch nicht einmal euphorisch, dennoch hoffentlich erkennbar pragmatisch und natürlich sehr subjektiv in der Intention.

E10 Brüderle

Meine gewisse Ambivalenz gegenüber den Grünen, deren "Umfall" ab Ende 1998 soll ja nicht verschwiegen werden; dennoch: Klammheimliche Freude mag aufkommen, sind doch die Grünen seit 2005 nicht mehr in der Regierung (im Bund) und selbst die (ehemals?) 5. Kolonne Moskaus musste im Herbst 2009 weichen. Seit dieser Zeit herrscht der alternativlose Sachzwang; nicht zuletzt einschließlich dem Brüderle.

Propaganda GAP

Gerade gelesen, ein toller Begriff, der von dem "Propaganda Gap", erinnert etwas an das Propagandamodell des Noam Chomsky, von mir immer mal erwähnt. Der sog. XXL-Aufschwung ist sicher real, nur eben nicht für die Masse der Menschen. Deren eher bescheidene Nettoeinkommen stagnieren bestenfalls, sinken in der Regel und (Zwangs)Abgaben flankieren den Aderlass. Aktuelle Beispiele gefällig, und/oder das Klagen auf hohem Niveau?

Der Krieg...würde dann auch stattfinden

Hier ist der komplette Beitrag zu lesen, Nachvollziehbarkeit eingeschlossen.

Lucas Zeise - einer der wenigen Gründe noch ab und zu die papierne FTD zu kaufen - schreibt auch immer mal wieder in der JW. Der aktuelle, etwas längere Beitrag bringt die bestehende Situation sehr gut auf den Punkt, macht mögliche Strategien und real erwartbare Entwicklungen deutlich.

Seiten