Konsum

Die Märkte

Gute Frage, die nach den "Märkten" - irgendwo gelesen...

Dennoch, ebenso irrelevant wie die nach dem vielen neu "gedruckten" Geld. Schon um Papier zu sparen [sic] wurde da kaum real gedruckt. Es ist überwiegend virtuelles Geld, welches die Notenbanken etc. dazu verwenden, nahezu oder gänzlich Wertloses - welches aber real existiert - für die Besitzer im Status des Werthaltigen zu belassen.

Propaganda GAP

Gerade gelesen, ein toller Begriff, der von dem "Propaganda Gap", erinnert etwas an das Propagandamodell des Noam Chomsky, von mir immer mal erwähnt. Der sog. XXL-Aufschwung ist sicher real, nur eben nicht für die Masse der Menschen. Deren eher bescheidene Nettoeinkommen stagnieren bestenfalls, sinken in der Regel und (Zwangs)Abgaben flankieren den Aderlass. Aktuelle Beispiele gefällig, und/oder das Klagen auf hohem Niveau?

GEDANKEN ZUR ZEIT: LIEBE BRICHT AUS ...

Die herbstlichen Angriffe der bundesdeutschen Konsum-Anbieter sind überstanden, nein, die Sortierung der Feste im Jahreskalender bleibt -noch- unangetastet, Häschen Hüpf in Zusammenarbeit mit Henne Gack besorgt weiterhin das österliche Fest, der (Cola-)Rote mit seinem Rauschebart und seinem beigeordneten Rutenschwinger das Weihnachtliche.

Ein Beitrag von Ruganer

Neuwagen verramschen

Schon beinahe lustig, die Legende vom "Käuferstreik" bzw. den Privatpersonen, die nur "wenig Lust auf ein fabrikfrisches Auto" haben. Und das alles bei diesem - und gerade heute wieder ganz seriös, medial bestätigt - XXXL-Aufschwung. Das kann einfach nur besser werden und ansonsten ist ja da immer noch der Export.